© 2018 Michael Ziegler  |  Impressum  |  Datenschutz  |  AGB

Flexi-Camp

26. Januar – 01. Februar 2020

Eine sehr gute Möglichkeit, kurzfristig den besten Powder zu finden. Die Location wird cirka eine Woche vor Beginn der Veranstaltung festgelegt, was ein hohes Mass an Flexibilität bedeutet, um die optimalen Verhältnisse zu nutzen.

799 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Courmayeur

02. – 08. Februar 2020

Mit dem gewaltigen Ambiente des höchsten Berges der Alpen, dem Mont Blanc, bietet Courmayeur eine Vielzahl an faszinierenden Runs gehobener Schwierigkeit. Angefangen bei kürzeren Varianten wie dem Valle d´Arp bis hin zur schier endlosen, 2000 Höhenmeter langen Abfahrt über den Thoula- Gletscher, mit einem spannenden Einstieg, und natürlich den Klassiker schlechthin, das Vallé Blanche. Aufgrund der Höhe und der Lage am Alpenhauptkamm findet sich nahezu immer irgendwo Powder, um neue Turns zu ziehen. Auch Heliskiing ist vor Ort optional möglich. Wer einmal in Courmayeur zum Riden war, kommt garantiert wieder.

699 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Andermatt

09. – 14. Februar 2020

Erfreue dich an schier unerschöpflichen Powderruns rund um den Gemsstock, im schneereichsten Gebiet der Alpen, dem Gotthardgebiet. Ziehe Deine Turns in klassischen Runs wie dem Felsental, Guspis oder der Giraffe.

799 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Flexi-Camp

16. – 22. Februar 2020

Eine sehr gute Möglichkeit, kurzfristig den besten Powder zu finden. Die Location wird cirka eine Woche vor Beginn der Veranstaltung festgelegt, was ein hohes Mass an Flexibilität bedeutet, um die optimalen Verhältnisse zu nutzen.

799 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Davos und Umgebung

23. Februar – 28. Februar 2020

Eine bunte Mischung aus Freerideabfahrten und Skitouren erwarten uns im Gebiet des Schweizer Klostertales. Zahlreiche Runs in den Skigebieten Davos-Klosters locken mit gutem Powder und vielen Abfahrts-Höhenmetern. Die nahe gelegenen Skitourengebiete St. Antönien und die Fideriser Heuberge laden zu gemütlichen Skitourenklassikern mit moderaten Aufgstiegen, und, in Kombination mit Shuttles, trotzdem langen Abfahrten, ein. Ein kulinarischer Höhepunkt ist die Unterbringung im Gourmet- Hotel. Wer gerne lange Abfahrten genießt und trotzdem kurzen Aufstiegen nicht abgeneigt ist, kommt hier voll auf seine Kosten.

699 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Disentis

01. – 05. März 2020

Der Klassiker unter den  Freeridegebieten schlechthin. Bereits als Freeriden noch „Variantenfahren“ hieß, waren in Disentis schon zahlreiche Freaks mit breiten Skiern unterwegs. Zu recht, denn wie damals bietet Disentis ein schier unerschöpfliches, weitläufiges Gelände um First Tracks zu ziehen.

Ob direkt vom Schlepplift in´s Val Accletta zu riden, oder mit kurzem Aufstieg das Val Strem, sobald man das Pistengebiet verlassen hat, ist der Skibetrieb vergessen, und es staubt nur noch. Nach wie vor eine echte Perle, die trotz Freerideboom immer noch im Dornröschenschlaf dämmert.

599 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Passo Tonale

08. – 14. März 2020

In den Adamello- Presanella Bergen gelegen, verzaubert dieses weitläufige, wilde Gebiet mit seinem italienischen Charme und diversen Freerideabfahrten. Durch seine Lage auf der Alpensüdseite bei Genuatiefs oft mit reichlich Schnee gesegnet, findet man viele Powderhänge. Direkt von der auf 3000m endenden Gondel startet die Abfahrt ins Val Presena, oder mit kleineren Aufstiegen sind die Gletscher, Pisgana, Pisganina und Busazza zu erreichen. Wer es gerne wilder hat, kann sich in steilen Rinnen wie dem Canalone Diavolo oder Canalone Dito austoben. Aufgrund der etwas versteckten Lage ist man normalerweise relativ alleine unterwegs.

799 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Courmayeur

15. – 21. März 2020

Mit dem gewaltigen Ambiente des höchsten Berges der Alpen, dem Mont Blanc, bietet Courmayeur eine Vielzahl an faszinierenden Runs gehobener Schwierigkeit. Angefangen bei kürzeren Varianten wie dem Valle d´Arp bis hin zur schier endlosen, 2000 Höhenmeter langen Abfahrt über den Thoula- Gletscher, mit einem spannenden Einstieg, und natürlich den Klassiker schlechthin, das Vallé Blanche. Aufgrund der Höhe und der Lage am Alpenhauptkamm findet sich nahezu immer irgendwo Powder, um neue Turns zu ziehen. Auch Heliskiing ist vor Ort optional möglich. Wer einmal in Courmayeur zum Riden war, kommt garantiert wieder.

699 € (bei 3 – 6 Teilnehmern)

Noch mehr Ziele?

Termine nach Absprache

Weitere Ziele wie Alagna/Gressoney, La Grave, Zermatt, Chamonix, Davos/Klosters, … sind auf Anfrage gerne möglich!
 

Please reload